Möbelpflege

Uns ist es wichtig, dass Ihre Ledermöbel lange gut gepflegt aussehen und Sie lange Freude an dem Produkt haben. Aus diesem Grund haben wir hier einige einfache Tipps für Sie zusammengestellt, wie Sie Ihre Möbel pflegen können.

Pflege des Leders

Damit das Leder immer schön geschmeidig bleibt, ist es wichtig dieses regelmäßig zu reinigen. Mit einem Lederpflegemittel oder Lederpflegetücher können kleine Flecken schnell entfernt werden und zugleich spendet die Pflege dem Leder die notwendige Feuchtigkeit. Pflegen Sie Ihr Möbelstück nicht nur mit Wasser, da das Leder dann trocken werden kann. Es handelt sich bei Leder um eine Tierhaut vom Rind, welche mit der richtigen Pflege sehr lange schön geschmeidig.

Setzen Sie Ihre Ledermöbel nicht unmittelbar dem Sonnenlicht aus und halten Sie Ihre Möbel möglichst von Heizelementen fern, da das Leder sonst schnell an Geschmeidigkeit verlieren kann.

Falten- und Muldenbildung

Beim sog. „Einsitzen" bei unseren Ecksofas verändert sich die Sitzhärte. Sie wird weicher in Abhängigkeit von Art und Dauer der Benutzung. Dies ist ein üblicher Prozess, den jede Polsterung durchläuft. Um gleichmäßige Sitzhärten zu erzielen, ist es wichtig, die Sitzpositionen von Zeit zu Zeit zu ändern. Sonst kann es zu einseitiger Mulden- und Faltenbildung („Lieblingsplatz") kommen. Richtlinie: Je stärker das Bezugsmaterial und je größer die gepolsterte Fläche, umso größer ist die Neigung zur Falten- und Muldenbildung.

Unterstützt wird diese Entwicklung dadurch, dass Leder sich unter Einfluss von Körpergewicht mehr oder minder dehnen und dadurch „Wellen" bilden können. Diese optische Veränderung hat auf Gebrauch, Funktion und Lebensdauer so gut wie keinen Einfluss und stellt keinen Sachmangel dar.

Zuletzt angesehen